Stranded Deep - Spielebeschreibung

Stranded Deep

Stranded Deep Survival Game
Stranded Deep Survival Game

Stranded Deep

 

◾ Release: 23 Jan, 2015
◾ Platform: PC
◾ Überleben auf einer tropischen Insel. Krabben/Fische & Kokosnüsse für den täglichen Hunger und Unterwasser Abenteuer in Form von Schifffracks tauchen und Auseinandersetzungen mit
gefährlichen Meeresbewohner stehen hier an der Tagesordnung.

Stranded Deep

Das Szenario:
Der Überlebende eines Flugzeugabsturzes strandet mit letzter Kraft auf einer verlassenen Insel. Doch diese wirkt nur auf den ersten Blick paradiesisch und ruhig. Er wird während seines Überlebenskampfes allerlei Herausforderungen meistern müssen und im Stile Robinson Crusoes vor noch ungeahnten Hindernissen stehen.


Die Gefahren: Der Spieler kämpft hier nicht gegen Kannibalen, Zombies oder andere Feinde, sondern einzig gegen sich selbst und seine Planlosigkeit. Da es sich bisher jedoch nur um eine frühe Version des Spiels handelt, bleibt abzuwarten, was sich die Entwickler einfallen lassen.

Die Besonderheiten: Auch bei Stranded-Deep wird es sich letztlich in der Endversion wohl um ein klassisches Surivival-Abenteuer handeln. Doch die bisherige Basisversion lässt erahnen, das der Schwerpunkt weniger auf dem Bekämpfen von Feinden liegt als vielmehr in dem strategisch klugen Handeln, um zu überleben.

Entwicklungsstand: Bisher handelt es sich um eine Early Access Version, die noch viele Features vermissen lässt. Doch mit der Weiterentwicklung werden diese sicher hinzukommen. Noch sind die Handlungsspielräume sehr eingeschränkt und das Spielgeschehen erschöpft sich schnell. Doch die Reaktionen auf die erste Veröffentlichung sind bisher zum größten Teil positiv ausgefallen und steigern die Vorfreude auf die Beta-Version ungemein.

Empfohlen für: Menschen, die dem blutrünstigen Aspekt der meisten Adveture-Games nichts abgewinnen können, werden bei Stranded Deep auf ihre Kosten kommen. Zunächst geht es schließlich nur darum, paradiesisch anmutende Inseln zu erkunden, nach Wracks zu tauchen, Material zu sammeln und das Überleben zu sichern. Dazu sind viel Geschick, sehr gute Planung, Umsicht und Strategie notwendig. Das Label Strategie-Spiel ist damit durchaus angebracht.

Spielspaß: Der anfängliche Spielspaß besteht vor allem darin, dass der User an vermeintlich einfachen Aufgaben zu scheitern droht. Das Tauchen in einem Wrack kann so zum Beispiel eine unbezwingbare Herausforderung werden und der User ertrinkt. Hat man sich die überlebenswichtigen Handgriffe und die besten Tricks angeeignet, könnte das eigentliche Inselabenteuer beginnen.

Langzeitmotivation: Bisher stellt sich die dauerhafte Motivation noch nicht ein. Zwar kann der Spieler auch andere Inseln erkunden, die wie zufällig am Horizont auftauchen, oder in versunkenen Wracks nach brauchbarem Material tauchen, doch die fehlende Interaktion mit Gegnern oder Verbündeten lässt doch recht schnell Langeweile aufkommen. Zwar nimmt es einige Zeit in Anspruch, die Inseln kennenzulernen und den eigenen Aktionsradius auszubauen, doch sobald man für das eigentliche Überleben auf der Insel gerüstet wäre, endet die bisherige Storyline im Nichts. In der Beta-Version wird sich dies jedoch aller Voraussicht nach ändern, sodass ein wirkliches Fazit zum jetzigen, frühen Zeitpunkt noch nicht möglich ist.

Langzeitmotivation: Gut

Atmosphäre: Hoch

Grafik: Gut